Wer mit dem Herzen redet, ist allen verständlich.
(Albert Schweitzer)


Wir sind eine Non-Profit-Organisation und bieten ambulante medizinisch-therapeutische Behandlungspflege für geistig oder körperlich sowie mehrfach behinderte oder chronisch kranke Säuglinge, Kinder und Jugendliche zu Hause in der Familie an. Ausserdem umfassen unsere Dienstleitungen auch die medizinisch-therapeutische Behandlungspflege von kranken, verunfallten, postoperativen und rekonvaleszenten Kindern sowie die Begleitung von Sterbenden.

Der Schweizerische Kinderspitex Verein (SKS) ist im Sinne von Art. 80ff. des ZGB der Schweiz verankert.
Er ist beim Handelsregisteramt in Frauenfeld seit September 2000 eingetragen und untersteht der kantonalen Aufsicht und Bewilligungspflicht. Dem Schweizerischen Kinderspitex wird die Steuerfreiheit im Sinne von § 75 Abs. 1 Ziff. 7 StG für die Staats- und Gemeindesteuer gewährt. Er wird regelmässig von einer externen Kontrollstelle überprüft.
Der Schweizerische Kinderspitex Verein ist bei der Invalidenversicherung als Durchführungsstelle und bei der santésuisse (Konkordat der Schweizerischen Krankenversicherer Solothurn) als Leistungserbringer anerkannt und registriert. Der Jahresbericht veröffentlicht dessen Tätigkeiten und stellt die Bi-lanz und Betriebsrechnung allen Interessierten vor.

Die ambulante medizinische Pflege durch den Schweizerischen Kinderspitex Verein erfolgt unter Berücksichtigung und Achtung der Selbstbestimmung und Würde der Hilfebedürftigen in jeder Lebenslage. Dabei ist die Unverletzlichkeit der persönlichen Integrität und die Beachtung von Kleinkindern/Jugendlichen und deren Angehörigen für uns unverzichtbar.
Der Schweizerischer Kinderspitex Verein sieht in der wirtschaftlichen Sicherung, dem strukturellen Ausbau sowie einer hohen Qualität der medizinische Pflege zu Hause eine vorrangige Aufgabe, um die ganzheitliche Pflege von Hilfebedürftigen durch dessen Pflegeteam zu sichern. Eine Beziehungskontinuität ist ein zentraler Aspekt.

Humanität und Verantwortung bestimmen unser Handeln
Das bedeutet für uns:
•    Die Achtung vor der Würde jedes Einzelnen findet ihren Ausdruck in respektvoller und freundlicher Hinwendung.
•    Wir treten offen gegen jede Benachteiligung von behinderten Kindern auf.

Wir orientieren uns an schulmedizinischen Grundsätzen und unterstützen die ärztliche Behandlung. Der vom behandelnden Arzt verordnete Pflegeauftrag bedingt einer systematischen Bedarfsabklärung, die von geschulten Mitarbeiterinnen durchgeführt wird.
Wir besprechen mit den Eltern das Pflegeprogramm, welches die Familie ermächtigt, ein möglichst ‚alltägliches’ Leben zu führen. Die Chance, in der vertrauten Atmosphäre gepflegt zu werden, hat einen unschätzbaren Wert für die Kinder selbst, aber auch für deren Eltern und Geschwister. Das Angebot wirkt auf das gesamte Gesundheits- und Sozialwesen Kosten dämmend, weil die betroffene Kleinkinder und Jugendliche sonst meistens hospitalisiert werden müssten.
Für schwierige und kostenaufwendige Behandlungen (Fokus auf den individuellen Fall) wenden wir Prinzipien von Case management an. Ziel ist die Optimierung und Kontinuität der Behandlung, bzw. des Behandlungspfades, die Kostenkontrolle und die Vereinfachung der administrativen Abläufe.

Ein besonderes Augenmerk richten wir auf die Pflege und Betreuung von sterbenden Kindern und Ju-gendlichen. Dabei ist voller Einsatz und Können der Pflegenden gefordert, nicht nur im Umgang mit Sterbenden sondern auch mit deren Angehörigen. Patienten in ihrer letzten Lebensphase sind häufig besonders schutz- und hilfsbedürftig. Das übergeordnete Ziel besteht darin, Leiden zu lindern und die bestmögliche Lebensqualität des Patienten sowie eine Unterstützung der Angehörigen zu gewährleisten.
Für diese belastende Aufgabe stehen unseren Pflegenden, den Eltern und Geschwistern Fachpersonen zur Seite.

Grundhaltung:
Jedes Kind hat seine eigene einmalige Geschichte, seine eigene Persönlichkeit, die akzeptiert und respektiert werden will. Es hat ein Recht darauf, würdig gepflegt und gefördert zu werden.

Zielgruppe

•    geistig- oder körperlich- sowie mehrfach behinderte oder chronisch kranke Säuglinge, Kinder und Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr
•    Wir bieten unsere Dienstleitungen auch für Patienten an, die krank, verunfallt, postoperativ, rekonvaleszent sind.
•    Wir betreuten und begleiten sterbende Kinder in ihrer letzten Lebensphase.
 
Wir fördern die Selbstbestimmung und Eigenverantwortung der Eltern und berücksichtigen bei unserer Arbeit die Entwicklung und die speziellen Bedürfnisse des Kindes und seiner Familie.
Wir verhalten uns kooperativ gegenüber allen anderen Partnern im Gesundheits- und Sozialbereich und suchen den fachlichen Dialog.

Pflegequalität
Wir bilden ein Team aus qualifizierten, motivierten und engagierten Pflegefachfrauen. Professionalität, kontinuierliche Fortbildung, gute Kommunikation, gegenseitige Toleranz und Zuverlässigkeit sind für uns selbstverständlich.
Die fachliche Qualifikation der verantwortlichen Pflegefachfrauen in der Kinderpflege und ein breites Netzwerk von externen Partnern und Spezialisten ermöglichen es, kurzfristig mit gesundheits- und pflegespezifischen Problemen oder Krisen sicher umzugehen.
Regelmässige Pflegeübergaben und Dienstbesprechungen vereinfachen die Kommunikation zwischen Mitarbeiterinnen und erhöhen damit direkt die Pflegequalität durch Kontinuität.

Dank wenig wechselndem Personal erreichen wir ein Vertrauensverhältnis zwischen allen Beteiligten. Das wirkt sich positiv auf den Heilungs- und Genesungsprozess aus.
Der tägliche Kontakt mit Menschen ist durch unser ethisches Verständnis geprägt. Wir haben die für unsere Organisation verbindlichen Grundwerte in den Ethikgrundlagen festgehalten; diese sind fester Bestandteil unseres Leitbildes.

Qualitätsanforderungen
Ansätze unserer internen Qualitätssicherung gehen weit über die gesetzlichen Anforderungen hinaus. Die transparenten Prozesse der Bedarfsabklärung, der Pflege und der Nachbetreuung sind jederzeit überprüfbar.

Wir fördern unsere Mitarbeiterinnen durch Schulung und Weiterbildung.
Um den Pflegeauftrag mit hoher Qualität zu erfüllen, ist der Austausch und die Zusammenarbeit mit Kinderspitälern, Ärzten, Beratungsstellen sowie therapeutischen Praxen ein wesentlicher Bestandteil unserer Arbeit.
Organisationsstrukturen und Arbeitsverläufe werden regelmässig auf Wirksamkeit und Wirtschaftlichkeit überprüft und angepasst.
 

Wir orientieren uns:
•    an kantonalen Qualitätsvorgaben für Spitex-Organisationen .
•    am Qualitätskonzept und -programm für Spitex-Organisationen gemäss KVV Art. 77 Absatz I.
•    an den Vorgaben der santésuisse.
•    an den qualitativen Vorgaben des BSV/IV.

Daran lassen wir uns messen – unsere Zielvorstellung
Unsere Organisation ist von der Vision getragen, der beste ambulante medizinische Pflegedienst für unsere Zielgruppe zu werden.

Besonders bieten wir
•    einen reibungslosen Übergang von der Spitalpflege zur Pflege zu Hause.
•    die Sicherstellung des Auftrages mit qualifizierten Pflegefachfrauen.
•    die Gewährleistung der Fachpflege 24 Stunden/7 Tage in der Woche.
•    integrative Lösungen. Wir schaffen damit Perspektive für die Betroffenen.
•    Unterstützung bei der Abklärung mit Krankenkassen und Versicherungsträgern.
•    finanzielle Unterstützung. SKS bevorschusst die Löhne des pflegenden Personals bis zum Eintreffen der Zahlungen durch die Kostenträger.
•    Rechtsdienst
•    Unsere Flexibilität: Wir passen unser Angebot den aktuellen Erfordernissen an.


Die Nachfrage und Zufriedenheit unserer Dienstleistungen bilden unsere wirtschaftliche Existenzberechtigung.


        Horn, 18. Oktober 2005

sign engeli

        Thomas Engeli
        Geschäftsführer

Aktualisierungen





Offene Stellen

Wir suchen laufend für die Kantone
TG, SG, AI, AR, GR, FL
Dipl. Pflegefachfrauen Teilzeit
(Tagdienst und Nachtwachen)

 

Einsatzleiter/in 100%

 

Kinderspitex Ostschweiz
Bahnhofstrasse 17
9326 Horn
Tel. 071 447 28 28
Fax  071 447 28 29
info@kinderspitex-ostschweiz.ch
Pikett-Dienst 079 882 16 66